Permalink

2

Neu bei Google+: Sammlungen und wie man sie richtig nutzt

Bei Google+ tut sich was. Ein neues Feature wurde eingeführt: Sammlungen. Sammlungen sind so etwas wie Alben, aber für Beiträge. Man legt eine Sammlung an und kann seine Beiträge dann der jeweiligen Sammlung zuordnen. Das kann man gleich bei neuen Beiträgen machen, aber es ist auch möglich die bisherigen Beiträge einer Sammlung zuzuordnen. Natürlich kann meinen Beitrag auch mehreren Sammlungen zuordnen, genauso wie man ihn auch wieder daraus entfernen kann.

Was muß man zu den Google+ Sammlungen wissen?

Google+ Sammlungen kann man individuell in der Sichtbarkeit einstellen: öffentlich, nur für die eigenen Kreise, nur für sich selbst und benutzerdefiniert. Wichtig ist: die Einstellung ob eine Sammlung öffentlich sichtbar oder eingeschränkt ist, lässt sich später NICHT mehr ändern. Öffentlichen Sammlungen kann jeder folgen. Es ist auch möglich nicht eine Person einzukreisen um deren Beiträge zu sehen, sondern nur einer oder mehrerer ihrer Sammlungen zu folgen. Dann bekommt man im Stream nur Beiträge angezeigt, die in dieser Sammlung enthalten sind. Wer eine Person bereits eingekreist hat, der folgt damit automatisch all ihren öffentlichen Sammlungen.

Jeder Sammlung kann man eine individuelle Farbe wie auch ein individuelles Headerfoto zuordnen. Dabei kann man auf eine Auswahl an Stockfotos zugreifen, aber auch eigene Fotos für verwenden.

Es gibt sicher viele, die nicht nur zu einem Thema etwas bei Google+ posten. Hier machen dann Sammlungen durchaus Sinn. Man ordnet seine Beiträge einer Sammlung zu und all jene die sich nur für dieses Thema interessieren, können dann ausschließlich dieser Sammlung folgen. Ich selbst werde zum Beispiel zukünftig (und Stück für Stück auch alte Beiträge) meine Reiseberichte usw. in nach Bundesländern geordneten Sammlungen kategorisieren. Dazu noch paar Sammlungen zu anderen Themen.

Bleibt abzuwarten wie sich die Sammlungen auf die Entwicklungen der Kreislinge auswirken. Wird es in Zukunft mehr Nutzer geben, die lediglich einzelnen Sammlungen anstelle einer Person oder einem Unternehmen folgen? Letztlich funktionieren die Google+ Sammlungen genauso wie die Alben bei Pinterest, wo man auch die Möglichkeit hat nur einem Album zu folgen anstelle nur einem Account komplett.

Was fehlt noch bei den Google+ Sammlungen?

Eigentlich in erster Linie die Möglichkeit eine Sammlung mit mehreren Personen zu betreiben, so wie bei den Gruppenboards bei Pinterest. Bleibt abzuwarten ob diese Funktion noch kommt.

Wie kann man die neuen Google+ Sammlungen sinnvoll nutzen?

Zeitungen und Zeitschriften könnten ihre Beiträge nach Themen ordnen oder nach unterschiedlichen Regionen. Wer sich nur für die Sportthemen interessiert, folgt dann nur der Sport-Sammlung und bekommt nichts vom Bahnstreik, dem BND-Skandal oder was auch immer eingeblendet. Im touristischen Bereich kann man das ähnlich machen, so wie ich halt alles nach Bundesländern ordne, kann man das auch auf noch kleinere Gebiete beschränken oder wie aktuell gerade alles zu einem Thema wie der #BUGA2015 in eine Sammlung packen. Große Hotelketten könnten für ihre einzelnen Marken separate Sammlungen anlegen und so mit nur einem Google+ Account dennoch unterschiedliche Zielgruppen getrennt ansprechen. Provider können separate Sammlungen für Infos rund um Mobilfunk oder DSL anlegen und der Nutzer folgt dann nur der für ihn relevanten Sammlung.

Mit den Sammlungen bietet Google+ nun die Möglichkeit seinen persönlichen Stream noch individueller zu gestalten. Dies kann durchaus die Chance sein zu mehr Interaktivität. Setzt natürlich voraus, daß die Nutzer ihre Sammlungen ordentlich pflegen und alles korrekt zuordnen. Bleibt abzuwarten wie die neuen Google+ Sammlungen von den Nutzern angenommen werden. Persönlich empfinde ich das aber positiv und rate jedem sich intensiv mit den Sammlungen zu beschäftigen.

2 Kommentare

  1. Ist Off Topic, aber eine Frage die mich wirklich brennenden interessiert:
    Wie hoch sind die Zahlen der gewerblichen Google Plus Konten.
    Wenn Du dazu Zahlen hast, würde ich mich mal über einen Artikel freuen.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Bad Behavior has blocked 2210 access attempts in the last 7 days.