Permalink

5

Gowalla und die Items

Heute kam bei Twitter die Frage auf, was denn die Items bei Gowalla für eine Bedeutung haben. Da man das nicht in 140 Zeichen beantworten kann, möchte ich das an dieser Stelle mal erläutern.

Items haben bei Gowalla eine ähnliche Bedeutung wie die Badges bei Foursquare. Sie sind Sammlerstücke. Doch sie sind noch mehr, denn sie können auch eine Historie vorweisen, können auch weitergegeben werden. Somit gibt es auch eine soziale Komponente bei den Gowalla-Items. Die eigentliche Funktion der Foursquare Badges wird bei Gowalla aber zusätzlich noch durch die Pins abgedeckt, die man sammeln kann.

Gowalla Item 1

Was kann man nun mit den Gowalla-Items machen?

Ganz knapp gefaßt: sammeln oder weitergeben.

1. Sammeln

Hat man so ein Item erstmal bekommen, so kann es einem niemand mehr wegnehmen. Man kann diese Items sammeln wie die Badges bei Foursquare. Doch im Unterschied zu den Badges kann man von einem Itemtyp auch mehrere bekommen. Wer ein Item behalten möchte, braucht gar nichts zu tun, oder archiviert sich die Items, die man behalten möchte. So kann man sich zum Beispiel eine Sammlung anlegen und versuchen von jedem Itemtyp eines zu bekommen. Der Sammelinstinkt der Gowallauser soll hier also befriedigt werden.

2. Weitergeben

Möchte man ein Item nicht behalten, weil man z.B. schon eines von diesem Typ hat, dann kann man das Item an einem beliebigen Platz hinterlegen, der nächste User der dort eincheckt, bekommt dann das Item. Auf dem oberen Screenshot kann man sehen, daß es von jenem Item 100.00 Exemplare gibt und das ich der zweite Besitzer dieses bestimmten Exemplares bin.

Gowalla Item 2

Im zweiten Screenshot kann man die Historie dieses Items verfolgen. Der Erstbesitzer hat es in Magdeburg Hbf bekommen, aber auch wieder dort abgelegt. Ich habe es dann dort bekommen und bis jetzt behalten. Nun kann ich dieses Item irgendwo wieder ablegen und ein anderer kann es mitnehmen. Theoretisch kann das Item so die gesamte Welt bereisen. Durch die Historie kann man zum einen sehen wer dieses Item bisher hatte und wo es bereits war. Dadurch kann man zum einen andere Gowallauser kennenlernen, aber natürlich auch andere Orte auf der Welt.

Gowalla-Items sollen lediglich den Spaßfaktor an der Nutzung erhöhen und auch ein wenig den sozialen Aspekt des weitergebens fördern. Ich halte dies für eine nette Sache. Wie man dies persönlich nutzt, das muß jeder selbst wissen. Letztlich gibt es nur die beiden oben beschriebenen Wege.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

5 Kommentare

  1. Zwei Anmerkungen: Items haben keinesfalls eine ähnliche Funktion wie die Badges in Foursquare. Dazu gibt es in Gowalla, wie bereits geschrieben, die Pins. Und wer an einem neuen Ort als erster ein Item ablegt wird Founder dieses Ortes. Bisher hat dies keine weitere Bedeutung.

    • Naja, aber dieser Sammelinstinkt ist bei den Foursquare-Badges wie auch bei den Gowalla-Items (und den Gowalla Pins) gleich. Von daher ähneln sie sich schon.

  2. Ähnlich sind die nur beim wecken des Sammlerinstinktes. Aber die Pins können nicht getauscht oder abgelegt werden. Das kommt im Beitrag nicht ganz klar rüber.

Bad Behavior has blocked 1538 access attempts in the last 7 days.