Permalink

2

Follower bei Twitter richtig generieren

Twitter ist IN. Doch Twitter macht im Social Media Marketing nur sinn, wenn man auch genügend Follower hat. Diese zu bekommen ist die Krux bei Twitter. Letztlich ist es hier aber so wie anderswo auch: Qualität geht vor Quantität.

Immer wieder liest man von ach so tollen Tools mit denen man praktisch auf Knopfdruck neue Follower zu hunderten generieren kann. Da wird von Autofollow-Tools berichtet und ähnlichen Dingen. Doch was bringen diese Tools wirklich? Nichts!

Im folgenden möchte ich einige Beispielaccounts vorstellen und daran aufzeigen, wie man es nicht machen sollen wenn man nicht als Twitterspammer verschrieen sein möchte.

Twitter Account Statistik

 

Solche Accounts wie den hier oben gezeigten findet man immer wieder bei Twitter. Nehmen wir hier doch mal die einzelnen Zahlen auseinander und schauen uns an, was uns dieser Zahlen wirklich sagen.

Der Betreiber dieses Accounts folgt selbst 109.936 anderen Twitterusern. Wie bitteschön ist jemand in der Lage die Tweets von so vielen Leuten zu lesen? Und wenn er deren Tweets nicht liest, welchen Wert hat diese Person dann selbst als Follower der anderen? Genau: keinen!

Aber auch aus der Zahl der Listings von 827 im Vergleich zur Zahl der eigenen Follower (99.938) läßt sich vieles rauslesen. Viele der 99.938 betreiben Twitter selbst anscheinend nur über Automatikaccounts, denn die Zahl der Listungs des hier gezeigten Accounts ist doch eher als gering anzusehen. Als Gegenbeispiel hier die Statistik meines eigenen Accounts:

Twitter Account Statistik @tmmd

 

Man beachte bitte hier zum einen das Verhältnis Following : Follower und zum anderen das Verhältnis Follower : Gelistet. Daraus ist zu entnehmen, daß ich selbst nru den Accounts folge, die auch für mich interessante Dinge twittern, zum anderen meine Tweets für viele aber so interessant sind, daß sie mir folgen auch wenn ich nciht zurückfolge und mich auch noch in ihre Listen packen um mich zuordnen zu können.

Rechnen wir mal meine Followerzahl und die Zahl der Listings hoch auf die des ersten Accounts, so stellt man fest, daß jener Account 36,74 x mehr Follower hat als mein eigener, allerdings nur 3,86 x mehr Listings als mein eigener Accounts. Anders gesagt: Bei dem ersten Account packen nur 0,83 % aller Follower den Account in eine Liste, meiner eigener Account wird von 7,87 % aller Follower irgendeiner Liste zugeordnet. Der Unterschied ist also schon gravierend!

Was ist also zu beachten?

Hier die besten Tips um nachhaltige Follower zu bekommen:

1. Bleibt ihr selbst. Verstellt euch nicht, stellt euch so dar wie ihr wirklich seid.

2. Social Media heißt Kommunikation und Kommunikation geht immer in zwei Richtungen. Geht also auf Fragen, Kritiken eurer Follower ein und bezieht sie auch direkt selbst mit ein. Stellt Ihnen Fragen, laßt sie teilhaben an eurem Geschehen.

3. Folgt nur Leuten die wirklich etwas für euch interessantes twittern. Niemand wird euch abnehmen, daß ihr wirklich die Tweets mehrerer tausend oder zehntausend Twitterusern regelmäßig lest. Zudem ist das Risiko auch recht groß, daß wirklich interessante Tweets von euch übersehen werden.

4. Werbung ist doof. Niemand will ständig Werbung lesen, also beschränkt diese auf ein Mindestmaß.

5. Habt Spaß am twittern. Nur twittern weil alle es machen, obwohl man selbst nicht dahinter steht bringt nichts. Das fällt euren Followern schnell auf.

6. Steht auch bei Twitter zu euren Fehlern.

7. Duzt eure Follower. Das „SIE“ ist verpönt im Umgang mit sozialen Medien.

8. Sprecht Twitteruser denen ihr selbst folgt direkt in Twitternachrichten an, damit werden diese auf euch aufmerksam.

9. Beobachtet regelmäßig was andere über euch twittern und geht auf deren Tweets ein, egal ob diese positiv oder negativ sind.

10. Setzt sinnvoll Hashtags ein. So werden andere User auf euch aufmerksam, die nach bestimmten Hashtags suchen.

11. Twittert regelmäßig. Ein Twitteraccount über den nur alle Jubeljahre mal ein Tweet abgesetzt wird, verliert schnell das Interesse der Follower.

12. Beteiligt euch aktiv am Followfriday und empfehlt Twitteruser denen ihr selbst folgt anderen Twitterusern weiter. Der Hashtag dafür lautet #ff.

13. Nehmt euch Zeit für Twitter. Social Media ist nichts was man mal so nebenbei machen kann, zumindest nicht wenn man Twitter ernsthaft in die Social Media Strategie eines Unternehmens einbinden möchte.

14. Nutzt auch Pressemitteilungen um auf euren neuen Twitteraccount hinzuweisen. Auch auf der eigenen Webseite sollte der Twitteraccount gut sichtbar eingebunden werden.

15. Nutzt auch mal Twittergewinnspiele, beachtet aber daß die daraus gewonnenen Follower auch durchaus wieder abspringen können, insbesondere wenn euer Twitteraccount ihnen sonst nichts interessantes bietet.

Mit diesen 15 Tips gelingt es sicherlich einen vernünftigen Twitteraccount aufzubauen, der auch nachhaltige Wirkung zeigt wenn es darum geht Informationen schnell im Netz weiter zu verbreiten.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    Eben habe ich mal spaßhalber bei unseren Account @Soziales_Dorf das Listungen-Follower Verhältnis errechnet.
    Anzahl Listungen 257 bei 1.284 Followern ergibt ein Verhältnis von fast exakt 20%.
    Wenig bescheiden glaube ich aus dem Bauch heraus, daß das derzeit eines der höchsten in Deutschland.

    Beim Verhältnis Followings-Follower sieht das längst nicht so aus. Wir folgen gerne interessanten Twittern (über 1.000), obwohl das mit dem Lesen dann in der Tat so eine Sache ist.

    Followeraufbau per Software kommt bei uns nicht in Frage. Das ist schon gehöriger Selbstbetrug. Im Gegenteil, penetrante Accounts wie „Hier könnte sie ganz viel Geld verdienen“ werden geblockt.

    Detlef Müller
    Initiative ‚Soziales Dorf‘

  2. Hallo Torsten!

    Bin da genau der gleiche Meinung. Ich habe immer eine Lösung gesucht, um mehr Follower aufzubauen.
    Es gibt viele Internet-Marketer Gurus, welche behaupten, dass mit Twitter kann man ein passives Einkommen aufbauen. Alles Schrott!

    Wenn ich twittere, versuche immer die Tweets selbst zu schreiben. Ich nutze keine Tools. Ich werde auch keinen folgen, nur das er mir folgt.
    Eine Liste erstellen?
    Nein, so macht Twitter kein Spaß mehr.
    Wenn ich sehe, das jemand wirklich gute Tweets postet, dann folge ich gerne.

    Ich denke, wer bei Twitter viele aktive Follower generieren will, muss auch lernen die Tweets zu lesen.

    Ich habe viel zu dem Thema Twitter gelesen, aber nur dein Blogartikel finde ich super, und kann nur weiterempfehlen.

    Gruß Jurij

Bad Behavior has blocked 1237 access attempts in the last 7 days.