Permalink

1

Twittern will gelernt sein: @IMG_ST

Seit einigen Monaten ist die Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes Sachsen-Anhalt (IMG) auf Twitter vertreten. Die IMG ist hier in Sachsen-Anhalt für die Wirtschaftsförderung ebenso zuständig wie für das Tourismusmarketing, zwei Gebiete die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Irgendjemand hat nun der IMG mal eingetrichtert, sie müsse auch auf Twitter vertreten sein und so ist sie es nun. Dabei ist den Verantwortlichen anscheinend nicht so richtig klar, was sie da eigentlich sollen.

Wirtschaftsförderung oder Tourismusmarketing auf Twitter betreiben?

Die Frage ist eigentlich die erste, die man sich hätte stellen müssen, bevor man den Schritt wagt. Hat man sich aber anscheinend gespart, denn man macht einfach beides. Problem dabei: für beide Themen gibt es unterschiedliche Zielgruppen.

Wirtschaftsförderung auf Twitter ist eher sinnbefreit. Kein Investor sitzt vorm Smartphone und wartet auf nen Tweet der IMG um dann plötzlich die Eingebung zu haben hier mal schnell eine Fabrik zu bauen und Arbeitsplätze zu schaffen. Okay, das ist jetzt etwas überspitzt, aber schauen wir mal weiter. Wen könnten entsprechende Tweets also interessieren? Da kämen Journalisten aus dem Bereich Wirtschaftsnachrichten in Frage. Ob ausgerechnet die bereits Twitter richtig nutzen steht auf einem anderen Blatt. Gerade im Bereich Journalismus hängen viele noch hinterher, wenn man mal von den Journalisten absieht, die ich in erster Linie mit Techthemen beschäftigen.

Im Tourismus dagegen lässt sich via Twitter sehr viel erreichen. Alleine schon die kontaktpflege zwischen Agentur und interessierten potentiellen Besuchern, Reisebloggern usw. ist Gold wert. Durch kluges Monitoring bekommt man zudem mit, was die Leute gerade interessiert, wer gerade wo unterwegs ist oder vielleicht Hilfe bei der Reiseplanung benötigt.

Unabhängig davon wen man damit erreichen möchte, sollte man auch überlegen wann die jeweilige Zielgruppe online ist.

Ob es Sinn macht einen Tweet wie diesen an einem Sonntag um 09.25 Uhr zu veröffentlichen, sei nämlich mal dahin gestellt. Wer soll den um diese Zeit an einem Sonntag lesen? Für wen ist der darin enthaltene Link denn eigentlich interessant und wann ist diese Zielgruppe online und gehören Angehörige dieser Zielgruppe überhaupt zu den Followern des Accounts? Nach nun über sechs Jahren auf Twitter weiß ich eines genau: sonntags um 09.25 Uhr ist Twitter in Deutschland noch sehr ruhig. Die eine Hälfte schläft noch, die andere hat sich erst kürzlich hingelegt, der Rest frühstückt.

Richtig sicher ist man sich aber auch nicht, wie man seine Follower nun ansprechen möchte. Im oben gezeigten Tweet wird die indirekte Du-Form gewählt. Bei diesem Tweet hier unten dagegen wird eindeutig gesiezt.

Ja was denn nun: Du oder Sie? Rin in de Kartoffeln, raus aus de Kartoffeln – hier fehlt eindeutig eine klare Linie.

Also dann vielleicht doch mehr auf Tourismusmarketing konzentrieren?

Das wäre ja mal etwas, doch auch da kommt so richtig nicht zu Potte. Mit Tweets wie diesem versucht man so etwas wie Tourismusmarketing zu betreiben, scheitert aber irgendwie doch. Rund um das Thema Tourismus wird in Sachsen-Anhalt schon einiges getwittert, alleine die IMG hält sich relativ bedeckt, kommuniziert nicht mit den anderen Twitternutzern, retweetet fast nie bzw. nur wenn man sie wie in einem Fall direkt mit der Nase drauf stößt (und läßt es danach gleich wieder bleiben, statt richtig einzusteigen).

Ein Monitoring wer aktuell über Sachsen-Anhalt aus touristischer Sicht berichtet, wird schlicht und einfach nicht betrieben. Da sind andere Bundesländer, zum Beispiel Brandenburg, bedeutend weiter. Mit einem entsprechenden Monitoring wäre der IMG sicher der eine oder andere Tweet, der eine oder andere Blogbeitrag zu touristischen Zielen in Sachsen-Anhalt aufgefallen.

Schaut man sich das Profil des Accounts an, so ist das anhand des Fotos und der Profilbeschreibung eher in Richtung Wirtschaftsförderung ausgerichtet. Das aber ausgerechnet das auf Twitter eher deplatziert ist, hat man wohl im Vorfeld eher nicht beachtet.

Was kann man besser machen bei @IMG_ST?

Erstmal auf Null zurück und sich darüber im Klaren werden, was man eigentlich auf Twitter will. Wirtschaftsförderung ist da wohl eher der falsche Ansatz. Also zu 100 % auf Tourismus konzentrieren. Da kann man einiges reißen.

Zuerst das Profil anpassen. Dann ein Monitoring machen: wer aus Sachen-Anhalt twittert relevante Infos rund um Sachsen-Anhalt, welche Reiseblogger gibt es auf Twitter, die sich für Sachsen-Anhalt interessieren könnten? Da wird man eine Menge zu tun haben, aber auch eine Menge an interessanten Kontakten auftun.

Und dann natürlich selbst aktiv twittern, nicht nur Werbesprüche raushauen. Auch ruhig mit anderen Twitternutzern sich unter unterhalten, deren Tweets retweeten. Wie wäre es zudem mit Livetweets von touristisch interessanten Veranstaltungen?

Bei allem natürlich auch beachten, wann die gewünschte Zielgruppe online ist und dann die Tweets entsprechend zu diesen Zeiten absetzen.

In Brandenburg weiß man, wie man es richtig macht. Dort werden z.B. die Links zu meinen Blogbeiträgen über Ausflugsziele in Brandenburg via Twitter, Facebook und Google+ verteilt. Von alleine, ohne eine Bitte meinerseits. Bei der IMG weiß man vermutlich nicht mal, was ich so alles bereits über Sachsen-Anhalt verbloggt habe. 😉

Fazit: es gibt sehr viel Nachholbedarf. Ob die IMG etwas daraus lernt bleibt abzuwarten. Dem Land Sachsen-Anhalt bleibt es zu wünschen.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

1 Kommentar

  1. Interessanter Artikel – viel Eigenlob und wenig inhaltlich fundierte Kritik. Wir alle haben ja irgendwann mal angefangen die sozialen Medien zu nutzen und zu bedienen.

    Inzwischen gibt es in jedem Verlag und jeder Medienanstalt eine eigene Onlineredaktion, die zu 90% mit einem Redakteur für Twitter besetzt ist. Woher also das Wissen, dass Journalisten kein Twitter nutzen? Diese sind doch wohl eher die, die sich mit den Sozialen Medien am Besten auskennen und schon vor Jahren z.B. RSS-Feeds eingeführt haben und auch nutzen.

    Wurde denn dort mal direkt angefragt, ob es eine Zielgruppendefinition gibt? Woher ist denn klar, dass es kein Monitoring gibt? Eine sehr subjektive Meinung finde ich, ist die Ausrichtung ausschließlich auf den Tourismus. Woher ist denn bekannt, dass Wirtschaftsförderung nicht über Twitter funktionieren kann? Selbst die GTAI hat einen regen Twitteraccount – die betreiben ausschließlich Wirtschaftsförderung! Gibt es denn eine Statistik, die besagt, dass die Tourismuswirtschaft in Sachsen-Anhalt die treibende Branche ist?

    Ich denke, auch ein Blog sollte fundiert sein. Wenn man kritisieren möchte, sollten auch die entsprechenden Hintergründe vorhanden sein – Verlinkungen sind ja alles!
    Meckern kann man immer – besser machen ist das Ziel!

    VG
    Ina

Bad Behavior has blocked 1275 access attempts in the last 7 days.