Permalink

3

Tweetdeck wird eingestellt, aber nicht ganz!

Heute morgen macht eine Nachricht die runde: Twitter stellt die Weiterentwicklung des beliebten Clients Tweetdeck ein.

Diese Nachricht stimmt aber nicht ganz und ist eigentlich auch nicht so ganz neu.

1. Die Weiterentwicklung der auf Adobe Air basierenden Variante wurde bereits Mitte 2012 eingestellt und bekanntgegeben. Schon damals wurde ein Umstieg auf die browserbasierte Tweetdeckversion empfohlen.

2. Twitter schaltet zwar die auf Adobe Air basierende Version ab, die browserbasierte Version von Tweetdeck wird aber weiterhin zur Verfügung stehen. Die nutze ich bereits seit längerem und bin damit sehr zufrieden. Wer auf das Spaltendesign nicht verzichten möchte, der sollte mal Tweetdeck im Browser ausprobieren. Für Firefox und Chrome gibt es dafür entsprechende Erweiterungen. Ich nutze Tweetdeck im Chromebrowser, absolut flüssig und reibungslos.

3. Bis zum Mai möchte Twitter auch die Tweetdeck-Apps für Android und iOS aus den Appstores rausnehmen. Hier sollte man sich nach entsprechenden Alternativen umschauen. Wer nur einen Twitteraccount nutzt, sollte sich auch ruhig mal die offizielle Twitter-App anschauen. Da kann man auch mehrere Accounts hinterlegen, aber halt immer nur einen gleichzeitig nutzen.

Über die Frage ob Twitter damit sich selbst einen Gefallen tut, darf man natürlich trefflich streiten. Das bleibt letztlich abzuwarten. Bisher haben die Einschränkungen gegenüber den Entwicklern dem Erfolg von Twitter nicht geschadet, ob das nach dem Tweetdeck-Kahlschlag so bleibt wird sich zeigen. Wirkliche Alternativen zu Twitter im Bereich Kurzmitteilungsdienst sind jedenfalls bisher nicht auszumachen.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

3 Kommentare

Bad Behavior has blocked 213 access attempts in the last 7 days.