Permalink

1

Interview via Twitter – bitte richtig machen!

Gestern, am 23.10., gab es auf Twitter ein Interview zwischen dem Vorstandsvorsitzen von Opel Karl Thomas Neumann und dem Spiegel. Solche Twitterviews sind jetzt nichts ganz neues, aber bergen doch einige Gefahren. Leider haben bei diesem Twitterview beide Seiten erhebliche Fehler gemacht, weshalb ich hier mal erklären möchte, worauf man achten sollte.

Am Anfang machte @Spiegel_Auto noch alles richtig, setzte den Nick des Gesprächspartners an den Beginn des Tweets, wobei ein Punkt ganz vorne stand.

 

Später dann sahen die Tweets von @Spiegel_Auto so aus.

 

Wer da nicht wusste, daß es um ein Interview ging, der wurde mit solchen Tweets vor Fragen gestellt.

Karl Thomas Neumann lässt indes jede Chance verstreichen, es besser zu machen.

 

Zwar nutzt auch er den Hashtag #twopel, doch nutzt er nicht die Antwortfunktion und somit stehen seine Tweets einzeln da, ohne den Zusammenhang zur Frage. Niemand, der nicht auch @Spiegel_Auto folgt, weiß mit den Tweets so in dieser Form etwas anzufangen.

Hätte er auf antworten geklickt, einen Punkt vor @Spiegel_Auto gesetzt und dann seine Antwort dahinter geschrieben, hätte man sie nach einem Klick auf den einzelnen Tweet im Zusammenhang mit der Frage lesen können.

Bei den Profis vom @ZDF sieht das dann so aus.

Screenshot Twitter @ZDF

Fazit: Eine tolle Möglichkeit Twitter sinnvoll zu nutzen, sofern man es richtig macht. Hier wurden leider viele Fehler gemacht, die den Mitlesern letztlich den Spaß an der Sache nahmen.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

1 Kommentar

  1. Man könnte sich natürlich auch fragen, wer – mal abgesehen von dir – liest so nen … auf Twitter mit? Interviews auf Twitter? Bei ner Schülerzeitung könnt ich es verstehen…

Bad Behavior has blocked 1312 access attempts in the last 7 days.