Permalink

1

Gruppenboards bei Pinterest und ihre Wichtigkeit

Bei Pinterest gibt es die Möglichkeit neben normalen Boards auch Gruppenboards anzulegen. Solch ein Board bietet die Möglichkeit, daß mehrere Personen dort Fotos einstellen können. Jeder Teilnehmer kann zudem neue Teilnehmer hinzufügen, die dann auch Bilder in dieses Board einstellen können.

Gruppenboards bieten eine Menge Vorteile und Möglichkeiten. Darum soll es in diesem Blogbeitrag gehen.

Grundsätzlich kann jeder ein Gruppenboard anlegen. Es gibt dabei keinerlei Sonderregelungen. Jedes Board wird zu einem Gruppenboard, sobald man einen weiteren Pinterest-User einlädt mitzumachen. Nimmt dieser User die Einladung an, taucht das Symbol des Gruppenboards neben dem Boardnamen auf. Desweiteren taucht es bei allen die daran mitmachen in ihrem eigenen Pinterestprofil mit auf.

Pinterest Gruppenboard mit Symbol

 

Auf dem Screenshot ist neben der Anzahl der gepinnten Fotos auch das Gruppensymbol erkennbar.

Wie kann man Gruppenboards bei Pinterest nutzen?

Gemeinsame Teilnehmer einer Veranstaltung könnten in einem Gruppenboard zum Beispiel ihre Fotos gebündelt präsentieren. Personen mit gleichen Interessen können so zudem gezielt ihre Fotos einer größeren Zielgruppe präsentieren. Da jeder der an so einem Board mitmacht dieses Board auch in den seinigen hat, kommen so automatisch schneller neue Follower zu dem Board hinzu. Bei dem hier als Beispiel gezeigten Gruppenboard gibt es z.B. über 20.000(!) Follower. Wer an so einem Board mitarbeitet, hat also gute Chancen, daß seine Fotos von viel mehr Leuten gesehen werden, als wenn er diese Fotos lediglich in seinem Einzelboard präsentiert. Ich selbst konnte feststellen, daß Fotos in Gruppenboards durchaus häufiger Likes und Repins erhalten, als lediglich in Einzelbords präsentierte Fotos. Dazu kommt, daß man selbst auch häufiger neue Follower erhält, die nur so auf einen selbst aufmerksam werden.

Gibt es Beschränkungen bei den Gruppenboards?

Mir sind zumindest bisher keine Beschränkungen bekannt. An dem hier gezeigten Gruppenboard wirken über 1.000 User mit. Diese Zahl muss man natürlich erst einmal erreichen. Ansonsten sind auch Gruppenboards für alle möglichen Themen möglich.

Wie kann man Gruppenboards bei Pinterest in das Marketing einbinden?

Wie bereits erwähnt, erhöhen gut gepflegte Gruppenboards die Aufmerksamkeit. Das wirkt sich auf die Reaktionen innerhalb von Pinterest ebenso aus, wie auch mittelfristig auf den Traffic von Pinterest zur Fotoquelle, die immer die eigene Webseite sein sollte. Dabei spielt es erst einmal gar keine Rolle, ob man das Gruppenboard selbst erstellt hat oder sich einem anderen Board angeschlossen hat. Wichtig dabei ist natrlich, daß die eigenen Fotos auch thematisch zum jeweiligen Board passen, also bitte nicht mit themenfremden Fotos rumspammen! Die häufigeren Reaktionen auf gepinnte Fotos bei Gruppenboards sollte man nicht unterschätzen, denn so wird der Namen des Pinterestusers auch populärer und zieht mehr Aufmerksamkeit auf sich.

Möglichkeiten der marketingaffinen Nutzung gibt es mehrere. So kann man, wie oben schon angesprochen so ein Gruppenboard nutzen um Fotos von Veranstaltungen gebündelt zu präsentieren. Alle Teilnehmer haben dadurch die Möglichkeit auch nach Ende Veranstaltung so miteinander in Kontakt zu bleiben. Auch lassen sich über so ein Gruppenboard einfacher Gewinnspiele organisieren. Alle Teilnehmer befüllen das Board gemeinsam und wer die meisten Reaktionen für sein Foto bekommt, wird zum Sieger erklärt. Auch hier ergibt sich ein zusätzlicher Netzwerkeffekt.

Fazit: Es lohnt sich auf jeden Fall, sich mit dem Thema Gruppenboards näher zu beschäftigen. Der Marketingeffekt durch die Nutzung von Gruppenboards ist größer als der bei der ausschließlichen Nutzung von Einzelboards.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

1 Kommentar

  1. Hi Torsten,

    schöner Überblick zum Nutzen von Gruppenboards. Ich denke auch, dass diese einen hohes Potential für alle Mitglieder mit sich bringen. Aus meiner Sicht haben diese allerdings noch viel zu wenige Unternehmen für sich entdeckt. Über die Gruppenboards lassen sich schließlich neben den eigenen Angeboten auch wunderbar so viele andere Bereiche eines Unternehmens darstellen. Neben Veranstaltungen fallen mir da beispielsweise Geburtstage, Highlights aus dem Büroalltag, Errungenschaften aus der Entwicklung oder auch erwähnenswerter Besuch ein. Pinterest bietet so eine schöne Möglichkeit Kunden und Interessenten das Geschehen hinter der Fassade unkompliziert näher zu bringen, wodurch letztlich auch die Unternehmensreputation gestärkt werden kann. Gerade durch das simple Posten von Bildern dürfte es daher vielen auch nicht schwer fallen, sich an dem Spaß zu beteiligen. Den Büroalltag dürfte das Ganze in jedem Fall ein wenig auflockern.

    Grüße aus Leipzig,
    Philipp

Bad Behavior has blocked 1161 access attempts in the last 7 days.