Permalink

3

Social Media klappt nicht per Autopilot

Gestern war auf dem recht bekannten SEO-Blog von seo-united.de ein Artikel zu lesen der mit einem „optimalen Social Media-Setup“ für Blogs war. Der Artikel war zwar recht lang, doch enthielt er eigentlich nur die Vorgehensweise wie man automatisiert per IFTTT RSS-Feeds zu Twitter, Facebook usw. schickt.

Ich war schockiert. Zwar hatte ich genau das Gleiche bereits vor über 1,5 Jahren in einem anderen Blogbeitrag ähnlich beschrieben, allerdings nicht als Social Media bezeichnet. Und ja, auch ich parse die Feeds meiner Blogs automatisiert in diverse Kanäle ein, doch mit einem ganz entscheidenden Unterschied: ich nutze diese Kanäle (Twitter, Facebook, Google+ usw.) auch persönlich aktiv, fast rund um die Uhr. Ich kommuniziere mit meinen Fans und Followern, retweete, like, kommentiere… DAS ist Social Media. Meine nebenbei eingeparsten RSS-Feeds machen einen marginalen Bruchteil aller Aktivitäten aus, der liegt maximal im unteren einstelligen Prozentbereich.

Es macht keinen Sinn einfach sich überall zu registrieren und nur per Autopilot automatisiert die Channels mit Inhalten zu befüllen. Wer möchte, daß seine Postings auch WIRKLICH wahrgenommen werden, der muß schon selbst aktiv werden und die Kommunikation suchen. Dazu gehört es auch selbst aktiv diese Kanäle zu bedienen und den Aufbau von wirklich interessierten Fans und Followern voranzutreiben. Wer drauf setzt, daß die einfach so von alleine kommen oder gar divsere Autofollowing-Bots verwendet, der wird auch in erster Linie zur Bots als Follower bekommen. Das treibt zwar die Followerzahlen nach oben, doch liest von denen niemand die geposteten Inhalte. Außer Spesen nichts gewesen.

Daher: ja, man kann Tools wie IFTTT oder Twitterfeed nutzen, aber man sollte dies lediglich zur Unterstützung tun und nicht als einzige Grundlage. Social Media ist zeitaufwendig, macht viel Arbeit aber auch sehr viel Spaß und kann sehr erfolgreich sein. Wenn ihr keine Zeit dafür habt oder nicht dafür aufbringen möchtet, dann lasst ganz einfach die Finger davon.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

3 Kommentare

  1. Pingback: Blogs aus Sachsen-Anhalt bei ebuzzing.de – Ranking für Juli 2012 | world wide Brandenburg

  2. In dem Artikel ging es (in meinen Augen) um eine technische Beschreibung, wie man die unterschiedlichen Kanäle verknüpft und beschickt.

    Jedem, der ein wenig SEO & Social Media macht, wird wissen, das das technisch mögliche nicht das inhaltlich sinnvolle sein muß und kann.

    Ich zum Beispiel halte von automatischen Verteilen von identischen Inhalten gar nichts.

    Gruß
    Thomas

  3. Was steht denn eigentlich im Fokus? Der Kunde, somit der Mensch.

    Was halten wir von den Computer Ansagen am Telefon?

    Ich, nichts und ebenso halte ich es für WICHTIG und NOTWENDIG dieses dann nicht automatisiert zu machen. Bei mir ist und bleibt Social Media Chefsache.

    cu Michael Kleina

Bad Behavior has blocked 1237 access attempts in the last 7 days.