Permalink

2

Gowalla ist tot

Nun ist es soweit, Gowalla hat dauerhaft seine Pforten geschlossen. Der Tod von Gowalla kam aber nicht sonderlich überraschend. Zwei Punkte ließen das Ende vorausahnen. Da war zum einen die vollständige Konzeptumstellung, verbunden mit dem Wegfall der beliebten Items. Das führte bereits dazu, daß sich viele von Gowalla abwanden, waren doch die Items ein wichtiger Faktor weshalb die User Gowalla überhaupt nutzten. Hier konnte sich ihr Jäger- und Sammlerinstinkt in breiter Front austoben. Das fiel nun mit einem Male weg.

Gowalla ist tot

Ein zweiter Punkt war die Übernahme durch Facebook. Facebook selbst war mit dem Launch von Facebook Places kein wirklich guter Start gelungen, der bereits vorhergesagte Tod von Branchenführer Foursquare trat nicht ein. Durch den Kauf von Gowalla wollte Facebook sein eines wichtigen Mitbewerbers entledigen. Das ist letztlich zwar gelungen, dürfte aber nicht wirklich positive Auswirkungen auf die Nutzung von Facebook Places haben. Wer nutzt schon freiwillig den Dienst des „Mörders“ seines bisherigen Lieblingsdienstes, zumal es ja noch andere attraktive Alternativen gibt?

Alles in allem dürfte die Schließung von Gowalla Facebook nur Geld gekostet haben, aber ansonsten keine wirklichen Gewinne.

Dazu kommt, daß Google durch die Aufwertung von Google Latitude mit einem Punktesystem nun wirklich zu einem ernst zu nehmenden Gegner für Facebook Places werden könnte. Auch Foursquare wächst weiter und hat durch Facebook Places keine wirkliche Konkurrenz bekommen. Es bleibt also spannend wie sich der Markt weiter entwickelt nach dem Ende von Gowalla.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

Bad Behavior has blocked 1313 access attempts in the last 7 days.