Permalink

off

Schemer – neue Community aus dem Hause Google

Schon wieder etwas neues im Communitybereich aus dem Hause Google? Ja, Google legt nach und startet Schemer. Das neue Netzwerk ist zwar zur Zeit auf die USA konzentriert, aber mit einem Einladungslink kommt man auch als Deutscher dort bereits rein. Ansonsten gilt halt das Übliche, d.h. man benötigt ein Google-Konto zur Nutzung von Schemer.

Doch was ist Schemer überhaupt, für wen macht es Sinn und ist Schemer auch für Unternehmen interessant?

Diese Fragen möchte ich hier zu beantworten versuchen. Seit einigen Tagen bin ich selbst Nutzer von Schemer und habe mich bereits etwas durch die Community geklickt.

Was ist Schemer?

Schemer ist ein Art Online-ToDo-List, die man öffentlich, aber auch privat führen kann. Mit Schemer präsentiert Google die Möglichkeiten der Integration von Google+. ToDo-List, nun ja so sexy klingt das auf Anhieb gar nicht, dennoch lohnt es sich einen Blick auf Schemer zu werfen.

Schemer Logo

 

Schemer wirkt, googletypisch, aufgeräumt, auch wenn es sich designtechnisch von den anderen Google-Diensten abgrenzt, alleine schon durch den hellblauen Hintergrund.

Schemer Startseite

 

Links findet man die Timeline in der man die von Google+-Kontakten angelegten bzw. mitgenutzten Schemes vorfindet. Außerdem natürlich auch die eigenen Schemes.

Wenden wir uns zuerst der Timeline zu.

Schemer Timeline

 

Durch die Anzeige der Schemes der eigenen Kontakte, kann man sich selbst inspirieren lassen dieses oder jenes einmal zu machen. Hat ein Kontakt etwas bestimmtes bereits gemacht, so kann man ihn natürlich auch ggf. zu den jeweiligen Erfahrungen befragen. Das kann durchaus nützlich sein. Gibt man im oberen Texteingabefeld etwas ein, so zeigt Schemer potentiell passende Schemes an aus denen man dann auswählen kann. Alternativ kann man einen eigenen Scheme neu definieren.

Doch was bringt Schemer z.B. für Unternehmen?

Unter jeden Scheme kann man als Nutzer von Schemer einen Kommentar posten. Nehmen wir also mal als Beispiel einen Scheme a la „Digitale Spiegelreflexkamera kaufen“. Als Händler könnte ich jetzt dort in den Kommentaren ein Angebot unterbreiten, ggf. einen speziellen Gutscheincode nur für Schemer-User dort promoten o.ä. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten an neue Kunden zu kommen.

Über die Kommentarfunktion kann ich auch direkt mit potentiellen Kunden ins Gespräch kommen und mich austauschen. Das kann sich durchaus positiv auf die Conversionrate auswirken.

Aber jetzt bitte nicht jeden Scheme sinnbefreit mit irgendwelcher Werbung zumüllen, das dürfte ziemlich schnell nach hinten losgehen. Wer sich intensiv mit Schemer beschäftigt, der kann dort aber mit wirklich gezielt gestreuten Angeboten, sicher auch den einen oder anderen Kunden gewinnen.

Um Schemer nutzen zu können, benötigt man einen speziellen Einladungslink. Einige wenige Einladungen habe ich noch zu vergeben, dazu einfach diesen Link anklicken. Viel Spaß wünsche ich beim ausprobieren von Schemer.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

Kommentare sind geschlossen.

Bad Behavior has blocked 1228 access attempts in the last 7 days.