Permalink

0

Bewegung im Markt der Local Based Services

Es tut sich was in Sachen Local based Services. In den letzten Tagen kam reichlich Bewegung in den Markt.

dailyplaces

Der deutsche Anbieter dailyplaces hat Insolvenz beantragt, nachdem ein Geldgeber absprang. Wie es mit dem Projekt weiter geht ist fraglich, eine Schließung ist nicht ausgeschlossen. Zur Zeit wird nach einem Käufer für das Projekt gesucht. Ob sich dafür jemand finden wird, bleibt abzuwarten. Ich bin eher skeptisch, denn letztlich ist der größte Teil des Kuchens bereits verteilt.

Gowalla

Von Gowalla hört man derzeitig, daß sie die Items abschaffen wollen. Ob das letztlich zum Tod von Gowalla führt, wird man sehen. Ich halte die Items für ein wichtiges Element von Gowalla, denn dadurch wird der Sammelinstikt der User geweckt, ähnlich wie bei den Mayor-Titeln von Foursquare. Auf jeden Fall wird Gowalla dadurch wohl für den einen oder anderen uninteressanter werden.

Facebook

Facebook wird seinen Dienst Facebook Orte in der jetzigen Form einstelligen. Indirekt ist dies Eingeständnis, daß man sich nicht gegen die Platzhirsche Foursquare und Gowalla durchsetzen konnte. Es wird zwar eine ähnliche Funktion weiterhin geben, aber ohne Checkin-Möglichkeit.

Es bleibt also interessant rund um die Dienste im Bereich Local based Services.

Keinen verwandten Inhalt Inhalt gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.